IMG_1855

Ein paar Worte zu meiner Person.
Ich bin 1983 geboren und war mit ca. 8 Jahren in meiner ersten Hatha Yoga Gruppe für Kinder. Schon in jungen Jahren faszinierten mich Edelsteine/ Mineralien, Astrologie und Hieroglyphen. Auf Kindergeburtstagen und zu Fasching verkleidete ich mich gerne als Zauberer und zeigte meinen Freunden Zaubertricks. Habe ich damals schon intuitiv erkannt, was ich später einmal wieder aufgreife? That’s magic

Wenn Sie meinen vollen Namen Andreas MaRkUS GrOHmann lesen, dann können Sie darin den Namen Horus finden. Zufall?!

Hier finden Sie einige tiefgreifende Erfahrungen aus meinem spirituellen Weg:
09.04.2021 Um die Tiefe meiner Erfahrungen gänzlich zu erläutern, muß ich erst etwas ausholen: Als ich 1989 im evangelischen Religionsunterricht meinen Mitschülern voller Begeisterung den Lotussitz vorführte und ihre Namen in Hieroglyphen schrieb, wusste ich noch nicht was dies zu bedeuten hat.
Ermöglicht haben dies einerseits meine Eltern, die mir sinnvolle Geschenke machten und mich frühzeitig in Kinderyoga anmeldeten. Andererseits meine Religionslehrerin die mich mit meinen sechs Jahren einfach mal machen ließ. Heute als Familienvater von zwei Buben weiß ich wie wichtig es ist, Kinder nicht nach den eigenen Vorstellungen zu formen oder in eine Richtung zu beeinflussen, die man vielleicht selbst gerne hätte einschlagen wollen. Vielmehr ist es die Kunst, die Kinder als eigenständige Wesen zu betrachten und zu „erfühlen.“ Dieser uneigennützige Eindruck wird ihre Entwicklung viel besser unterstützen. Die Übungen aus dem Energytraining in Kombination mit den Horus Kunstobjekten sensibilisieren meine Beobachtung und unterstützen mich, die subtilen Eigenschaften meiner Kinder besser wahrzunehmen. Sie bereichern damit das Familienleben sehr vielschichtig. Rückwirkend betrachtet waren es unterschiedliche Impulse, die mich in verschiedenste Bahnen lenkten. Im richtigen Moment begegneten mir dabei immer wieder besondere Menschen, die mich positiv inspirierten. So auch die Religionslehrerin Frau Schmauser, die bald darauf vom Dienst suspendiert wurde. Ihr Stil entsprach nicht den gängigen, althergebrachten Ansichten vom Schulamt, denn sie konvertierte zu den Druiden, eine geistige Elite aus der keltischen Mythologie. Obwohl der Lehrplan so etwas nicht zulässt, bekam ich bereits in der Schule eine „spirituelle Ausbildung.“ Sie war es, die mich als erste mit dem kreativen Wirken in der Musik anleitete. Dadurch wurde echte „Religio“ = Rückbesinnung erst möglich.
Für alle Eltern und die es noch werden möchten, will ich ermutigend anfügen; es ist ein schöner Prozess nicht immer alles kontrollieren zu müssen. Vielmehr sollten wir das „Unkalkulierbare“ einkalkulieren lernen. Dabei ist ausschlaggebend, wie wir uns im Alltag verhalten. Die Kinder stehen wie ein unbeschriebenes Blatt vor uns und nehmen alles auf, was sie bei uns sehen. Sie zeigen uns unmissverständlich wie wir sind, weil sie uns nachahmen. Kinderaugen sagen mehr als tausend Worte und wenn diese zu strahlen beginnen, haben wir alles richtig gemacht. Ist dies einmal nicht der Fall, sollten wir uns fragen, wie können wir unsere täglichen Aufgaben mit mehr LIEBE erledigen? Es gibt nichts, was die LIEBE nicht liebevoll annimmt. LIEBE nimmt sogar die Angst an und macht sie zu einem Teil ihrer selbst. In der LIEBE gibt es keinen Bedarf zu belohnen, keinen Bedarf zu bestrafen, keinen Bedarf in irgendeiner Form zu reagieren. Alles was wir brauchen ist LIEBE, weil die LIEBE an sich genug ist. Solche Einsichten gewinnen wir an Orten, die wie Tempel zum Reflektieren und Meditieren einladen. Die Horus Energiepyramiden schaffen dafür einen geeigneten Rahmen.

Der Rhythmus des Universums hat eine ganz eigene Geschwindigkeit und wenn wir in diesen eindringen, beginnen wir dafür zu tanzen. „Unser Körper gleicht einem Musikinstrument, ist er richtig gestimmt, erklingt er in vollkommener Harmonie.“

Die Katharer sahen ihre primäre Aufgabe darin die Erde mit Schlössern zu bedecken. Gralsschlösser mit strahlenden Höfen der Gotteszivilisation. Sie glaubten das verwandelt die Welt in einen „Stadtgarten.“ Die Güte der „Minne“ verteilt sich unter den Gewölben der Säle. Diese Schlösser sind geheime Transponder musikalischer Wohlklänge. Sie wurden erst komponiert dann gebaut, heißt es.
Selbst Pythagoras der für seine Entdeckungen in der Geometrie bekannt ist, hat mit Frequenzen gearbeitet. Die Stimmgabeln der pythagoreischen Skala (griechische Tonleiter) wird in der Phonophorese (Tonpunktur) = Klangtherapie eingesetzt und umfasst eine Oktave mit den Frequenzen 256 Hz – 512 Hz. In der griechischen Mythologie hören wir auch von den Spielzeugen der Götter. Die klassische indische Musik transportiert Stimmungen über Mikrotöne und Obertöne zum Zuhörer, der einen gesungenen heiligen Text dadurch besser verinnerlichen kann. Diese speziell komponierten Stücke nennen sich „Ragas“. Sie enthalten einen rhythmischen sowie improvisierten Teil; den „Alap“. Daraus entstanden die Mantren aus dem Energytraining.
Nach den Erzählungen von Harald Alke spielt Horus die verschiedenen Energiepyramiden wie eine Flöte an. Dabei wirken sich die Schwankungen im Magnetfeld ganz unterschiedlich auf die verschiedenen Modelle aus. Was mit einem Konzert verglichen werden kann. Die „Doppelpyramide“ ist eine gänzlich unbekannte Form gewesen, die durch ein altes Prinzip neue Impulse in den bestehenden Klang unserer Erde bringt. Alle Menschen erhalten dieses Signal.
Zusammenfassend will ich sagen, daß jede Kultur einen individuellen Weg zum kosmischen Klangstrom „Naad“ gefunden hat. Alles ist Klang! Nada Brahman. Wenn ich vor einer B-Pyramide mit Acrylsäule und Disc in Blickrichtung Osten stehe und die Achse mit rotem Feueropal befüllt verwende, bekomme ich ein Gespür was Töne in den Pyramiden bewirken können. Dazu singe ich gerne ein tiefes O oder U mit offenem Mund, was für mich besonders wohltuend erscheint. Die Hände bewege ich dabei langsam auf und ab. Das Element Feuer, was wir an der südlichen Ecke der inneren Pyramide finden, beziehe ich dabei mit ein. Das hat eine sehr starke reinigende Wirkung.
Bereits im Kindesalter verbrachte ich viel Zeit in der Natur. Später suchte ich immer wieder besondere Plätze auf, um deren Ausstrahlung zu spüren. Dabei war die Kontemplation nach erfolgreichem Energytraining auffallend spannend. Besonders in Erinnerung blieb mir die Versenkung auf einen Stein, der neben mir am Boden lag. Dort schallten folgende Worte in mir nach:

„Hinter jeder grauen Wand verbirgt sich ein klarer Bergkristall. Aus Menschenhand in Stein geschlagen wird er unsere Decken tragen. Als Pflasterstein am Boden liegend, unsere Intuition trainieren. Brücken bauen, die Stille lehren, aus Schotter neue Wege ebnen. Sie türmen sich auf, zu Giganten, die das Land erheben. Inmitten ihrer Täler erwägen wir zu leben.“

Bald darauf entschloß ich mich dem Ruf zu folgen und in die Berge zu fahren, um dort zu campen. Den Tag startete ich frühmorgens mit intensiven Energytraining und Mantrameditationen. Wenn ich in den Bergen von Bayern meditiere erhalte ich den Eindruck, daß sie ein Tor zu höheren Sphären öffnen. Nach etwa 4- 5 Tagen begann meine Zirbeldrüse mit zunehmender Intensität zu kitzeln. Nach einigen Atemübungen erschien mir an der Stirn mein 3. Auge was leuchtend pulsierte und sich leicht öffnete. Ein angenehmer Duft lag in der Luft, vergleichbar mit Räucherstäbchen. Die Sonne funkelte und um mich schien alles zu leben. In diesem angeregten Zustand ging ich den Hügel hinunter zu einem kleinen Gebirgsbach, der unterhalb dieser Lichtung floß. Ich folgte ihm flußabwärts, wo er immer tiefer in die steile Gebirgslandschaft und unberührte Natur führte. Als es unmöglich erschien dem Bachlauf weiter zu folgen, weil es zu steil wurde, wollte ich nicht mehr umdrehen. Also entschloß ich mich den letzten steilen Abschnitt der ca. 1,5 Meter tiefer lag einfach zu überspringen, um in das unterhalb vor mir liegende Becken einzutauchen. Wow, die Energie war überwältigend! Das Wasser, das den langen Weg ins Tal fand um hier mit seiner Information in dem Moos bewachsenen Becken auf mich wartete, war fantastisch. Nach diesem kurzen Tauchgang schoß die Energie durch meinen Körper und ich war komplett elektrisiert von diesem Naturschauspiel. So folgte ich dem Bach weiter bis eine sehr tiefe, vom Schmelzwasser ausgehölte Gumpe mit kristallklarem Wasser vor mir lag. Ich rutschte den Felsen einfach langsam hinunter und stellte fest, dass in diesem Becken eine andere Energie gespeichert war. Meine Hypophyse, das 7. Chakra begann zu strahlen. Dabei entstand eine andächtige Stimmung wie bei einer Taufe. Der gesamte Energiekörper wurde gereinigt und ich war eins mit der Schöpfung. Diese Energie ließ alles von mir abfallen was nicht mehr benötigt wurde. Ich war frei ! Solche wertvollen Momente können einmal erlebt immer wieder abgerufen werden und sind gespeichert.
Wenn ich heute einen Teil dieser göttlichen Schwingung aus der Natur bewusst für einen meditativen Raum öffne, kann ich vor einer Energiepyramide die Veränderung im Kraftfeld verstärkt wahrnehmen. Auch gerade in diesem Augenblick, als ich meine Erfahrungen niederschrieb, reagiert meine B- Pyramide hinter mir darauf. Wir entschlossen sogar spontan einen Familienausflug in diese Region zu unternehmen. So funktioniert das! Wir tragen die volle Verantwortung auf was wir unsere Aufmerksamkeit richten. Es reicht aus die Elemente zu fühlen und die Pyramide beginnt diese zu verstärken. Dabei kann es hilfreich sein erst einmal in die Natur zu gehen, um dies zu verinnerlichen. Das Ergebnis wird dadurch besser. Aber auch ohne diesen Kontakt ist es wahrnehmbar. Erde fühlt sich z.B. schwer und stabil an, wenn das Erdelement sehr präsent ist, kann es wie Dichte wahrgenommen werden und der Ton U stimuliert unser Wurzelchakra, das mit der Erde verbunden ist. Um von unserer Selbsterkenntnis bestmöglichst abzulenken, wird versucht uns omnipräsent im Stress zu halten. Alle erleben einmal Stress, keine Frage und er kann ja auch sehr nützlich sein. Zu viel und chronischer Stress richtet im Körper jedoch erheblich Schaden an. Wenn wir ständig wiederkehrenden Stresssituationen ausgeliefert sind, kann dies eine Nebennierenschwäche verursachen und den Cortisolspiegel ansteigen lassen, sowie Hormone wie Adrenalin vermehrt freisetzen. Dabei wird häufig viel zu flach im oberen Brustbereich geatmet. Die Unfähigkeit, den Stresspegel zu senken und die permanente Bereitstellung aller Leistungsreserven behindert normale Körperfunktionen, schwächt den Organismus und macht ihn angreifbar für die unterschiedlichsten Krankheiten. Wenn dann aus Gründen des „lock down´s“ die Beziehungen geschäftlich oder privat zu leiden beginnen, schlägt uns dies auf die Nieren. Kindliche Verhaltensmuster halten zusätzlich einen Großteil in der Nikotin- und Alkoholsucht. Die natürliche Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenachse reguliert normalerweise den Cortisolspiegel und wer regelmäßig Energytraining praktiziert, will seinen Körper irgendwann nicht mehr vergiften. Dabei müssen wir keine Asketen werden und uns alles verkneifen, denn Genuss schließt ein spirituelles Leben nicht aus. Das in der Leber gespeicherte Glutathion z.B. hebt die toxische Wirkung des Acetaldehyds (Abbauprodukt des Alkohols) sowieso auf oder scheidet Umweltgifte und Medikamentenrückstände über die Nieren aus. Dafür sollten unsere Organe allerdings einwandfrei arbeiten und ausreichend frisches Wasser zur Verfügung haben. Im Energytraining sind u.a. Übungen für Nieren, Leber und Lunge wichtige Bestanteile und entgiften bzw. reinigen die angesprochenen Körperregionen auf allen Ebenen.
Es wird sich zeigen wie die jetzige Generation auf die gegenwärtige Entwicklung reagiert. Heute begegnen uns neue Herausforderungen. Der Staat will die Kinderrechte besonders schützen, doch der gut gemeinte Anschein wird wie heiße Luft verpuffen, wenn wir uns mit diesen „Rechten“ beschäftigen. Ich bin mir sicher, daß es Möglichkeiten gibt, unbeschadete gesunde Kinder großzuziehen, die noch ein „Feeling“ für sich, die Welt und ihren göttlichen Ursprung haben. Anhand meines Beispiels sehen wir, daß wahre Wunder möglich sind. Feinstoffliches kann durch die Einwirkung von Bewusstsein in Grobstoffliches verdichtet werden. Diesen Vorgang kennen wir unter dem Begriff „Materialisation.“ Wenn wir es trotz aller Schwierigkeiten schaffen ein positives Gefühl zu erzeugen, ist dies die beste Voraussetzung, daß unsere zukünftige Realität die Form annimmt, auf die wir uns zuvor konzentriert haben. Planen wir also gut! Das Paradies existiert bereits.

IMG_1841

Andreas M. Grohmann gründete 2015 das Zentrum für Lebens und Gesundheitsberatung. Er kam früh durch seine Mutter (Kundalini Yoga Lehrerin) mit den Welten des traditionellen Yoga in Kontakt, welches er selbst seit 2011 praktisch unterrichtet. Zu seinen Yoga-Lehrern zählen im besonderen Guru Dev Singh aus Mexiko, bei welchem er sich zum Sat Nam Rasayan Heiler (Stufe 2) ausbilden ließ, und Prof.Surinder Singh (Raj Academy London), von dem er sich in klassischer Indischer Musik unterrichten ließ, der Grundlage für Mantren aus dem Kundalini Yoga und Energytraining nach D. Harald Alke. Mit Musik ist auch eine der besonderen Begabungen von Andreas Grohmann erwähnt. Durch die Arbeit an Stimme und Instrument formte sich ein kreativer Prozess.

Als Songwriter und später als Audiofachkraft mit privater Ausbildung an der Deutschen Pop Academie (2004) stellte Andreas Grohmann seine Leidenschaft zur Musik als Gitarrist und Sänger einer Rockband (über 100 Konzerte | u.a. gefördert durch die Musikinitiative München Nord e.V.) und dem späteren Bandprojekt „Silent Change“ unter Beweis. Besonders am Herzen liegt ihm bis heute die innere Selbsterkenntnis des Menschen, um sein positives Selbstbild zu fördern und einen Ausgleich zur schnelllebigen High-Speed- Gesellschaft unserer Zeit zu schaffen. In diesem Sinne war er auch als Organisator und Leiter für Jugendgruppen tätig, bildete sich im Bereich der Bio-Kost-Ernährung weiter und sammelte dabei umfangreiche Erfahrungen. Zu seinen Interessengebieten zählen Quantenphysik und damit verbunden Mentaltraining (u.a. nach Ralf Bihlmaier) mit wissenschaftlichem Hintergrund, sowie ein starker Bezug zur Natur, zur Schärfung unserer persönlichen Sinne und Wahrnehmung, uns selbst und unserer Umwelt gegenüber.

Texte von Andreas Grohmann

Gerne können Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren (Modell A,B,C und D stehen zur Verfügung) oder Sie besuchen einen meiner Workshops.  

Botschaft von den Nornen

Die Nornen sind die Schicksalsgöttinen der alten Germanen. Sie weben nach der Mythologie an einem Teppich, in den schon vorab, bevor es geschieht, die Ereignisse unseres Lebens hinein geflochten werden. Harald Alke

Die kleinsten Magnetfeldgittermuster der Erde sind 1mm hoch, N-S 1,2 mm, O-W 1,7 mm.  Aus diesen winzigen Einheiten bauen sich die anderen größeren Gitter auf. Diese Gitter sind nicht statisch, sondern Sie passen sich der Landschaft an und liegen gleich weichen, fließenden Matten über der Erde. Auf diesen Wellenmustern sind auch die Astralreisen möglich.

Am 16.11. 2017 erhielten wir (Meine Frau & ich) durch Bettina Marana Schüttler folgende Botschaft von den Nornen.

 

Die Vision

Und so teilt sich alles zur rechten Zeit in Klarheit und Wahrheit für euch Menschen auf. In eurem Bewusstsein, aber noch viel mehr indem was in euch verborgen liegt.

Das was offenkundig wird in jedem von euch, dass was ihr zu spüren beginnt in jedem von euch, ist die Kraft der Seele, die dabei ist im außen dies ins Leben zu ziehen, was euch die Bestimmung der Seele leben lässt.

Es geht um soviel mehr in eurer beider Leben, als dass was es den Anschein hat. Das was Gestalt annehmen will durch euch, die Form die ihr gestalted, ist eine Bündelung von verschiedenen Energiefrequenzen. Eine Bündelung von verschiedenen Weisheiten gespeichert in jedem von euch. Aus vielen, vielen, vielen Inkarnationen. Denn die Bestimmung eurer Seele ist, dass ihr dies was in euch gelagert ist, behütet und wie ein Schatz hinausbringt in die Welt.

Die Pyramiden sind nur ein Teil davon, doch so viele Formen warten. Die Gestaltung von dem was die Natur euch schenkt, diese Gestaltung liegt in euren Händen. Die Pyramide ist nur eine Ausdrucksform die die Kräfte bündelt. Doch es gibt Formen die noch am entstehen sind. Formen die in eurer jetzigen Welt noch keinen Ausdruck haben.

Du die mit den Wesen verbunden bist, die im Einklang mit der Erde sind, empfängst Formen die jenseits eures menschlichen Verstandes immer sein werden. Diese Formen, die diese Wesen kreieren sind voller Magie. Es ist wichtig dass du vollständig in deinem Vertrauen und in deinem Glauben bist. Mit einer Welt des noch nicht sichtbaren. Deine Seele hat Zugang zu den Wesen, die für die Augen des Menschen, der in seinem Verstand ist, in seiner Unbewusstheit, verschlossen bleiben. Eine Welt die voller Magie und Zerbrechlichkeit ist und vor dem Zugriff der Menschen beschützt wird, so lange es geht. Denn sie wurden schon einmal missbraucht, jene kleinen Wesen und es findet eine Begegnung statt, die du schon spürst. Eine Begegnung in deinem Herzen und wenn du hineinspürst fühlst du wohin es dich zieht.

Es ist nicht schwierig euer beider Vision zu einer werden zu lassen. Nur in deinem Kopf seid ihr getrennt, auf der Seelenebene seid ihr eins und wenn ihr spürt, hinein in das gesagte, spürt ihr das es keine Trennung gibt zwischen euch beiden. Die Trennung ist nur im außen und im Kopf. Die Seele ist eine Seele und sie hat einen Wunsch, aber ihr seid zu zweit und so wird die Ausdrucksform gespalten in zwei. Aber sie stammt aus einem. Und so wird aus einem die Zweiheit und aus der Zweiheit die Vielfältigkeit.

Ihr erschafft durch die Seele, ihr seid Schöpfer und Schöpferin. Es ist unerlässlich, dass ihr tief in euch hineinschaut und aus dem spüren, aus dem weglassen aller Vorstellungen eures Menschsein in eine Welt taucht, in der alles möglich ist was unmöglich scheint. Haltet euch nicht an dem fest was ihr jetzt habt. Haltet euch nicht fest andem, was jetzt an Formen in euren Händen liegt. Sondern öffnet euch im innersten für den kreativen Fluss eurer Seele. Lasst euch treiben wie das Wasser, dass den Weg findet. Es sucht ihn nicht. Warum solltet ihr euren Weg suchen ? Ihr werdet finden, wenn ihr euch auf euren inneren Impuls verlasst. Wenn ihr euch die Zeit nehmt aus eurem Verstand ganz in eure „ich bin“ Gegenwart zu gelangen und aus diesem heraus eure Sinne zu öffnen ohne auf etwas fokusiert zu sein. Die Schwierigkeit ist, dass der Mensch diesen Fokus braucht, glaubt er. Und die Tatsache, dass dorthin die Energie strömt, wo der Fokus liegt.

Andererseits geht es darum den ersten Schritt zu tun und alles loszulassen, euch ganz hinzugeben und zu öffnen. Euer Fokus liegt in der Gründung, im finden eines energetischen Ortes der euer Schöpfungspotential entfacht. Das Potential ist in euch beiden, aber die Frequenz, die ihr braucht damit dieses Potenzial vielfältig zum fließen kommt ist von einem besonderen Ort nicht abhängig und doch ist er notwendig, dass ihr an diesem Ort seid. Es ist ein Ort voller weite, voller Stille, voller Naturverbundenheit. Ein Ort eingegeben, eingebettet in ein Tal. Ein Ort an dem die Menschen im Einklang mit der Natur sind, weitestgehend für eure Verhältnisse. Ein Ort der eine ganz besondere Kraftspirale beinhaltet. Dieser Ort sollte durch euch wahrhaftig mit der Pyramidenenergie versehen werden, da sich dadurch mit der Form einer Pyramide die Energien, die in diesem Ort eingebunden sind verströmen und in eine neu gestaltete Form bringt. Die Worte die gesprochen werden sind schwierig zu begreifen und wir bitten euch vom ganzen Herzen diese Worte nur mit eurem Herzen zu fühlen. Denn die Wahrheit ergibt sich von selbst wenn ihr sie geschehen lasst. Von oben betrachtet ist dieser Ort eingebunden zwischen drei irdischen großen Städten, doch dies ist nicht der springende Punkt. Über diesem Ort in hohen Höhen liegt in einem ätherischen Bereich eine Lichtstätte von der aus ihr durch die von euch installierte Pyramide die Kräfte beziehen werdet. Sie werden eure Herzen vereinen und sie werden der Schlüssel sein für die Menschen die euch begegnen und die ihr auch im privaten wie beruflichen anzieht wie ein Magnet. Es ist ein magnetisches Kraftfeld das ihr erschafft. Doch auch darum geht es nicht. Es geht darum, dass in euch gespeichertes Wissen ist. Auf verschiedenen Ebenen, doch in der Verbindung, in der Symbiose ist es etwas, dass sich ergänzt. Die inneren Codes, die Schlüssel die in euch liegen, zu Wissen und Weisheit, zum technischen handwerklichen, zum kreativen, träumerischen/ gestalterischen für Himmel und Erde, werden aus den freigegebenen und neu erschaffenden Energien in euch aktiviert. Es gehört von euch dazu, dass ihr mutig genug seid euch führen zu lassen, ohne zu wissen wohin die Reise geht. Es ist die Hingabe eurer menschlichen Natur an die Seele. Und die Hingabe der Seele an die göttliche Führung. Denn die Seele bestimmt in Übereinstimmung mit dem göttlichen Plan den Ort, an den ihr gezogen werdet. Der Ort findet euch, nicht ihr den Ort. Das was beruflich für euch beide ansteht ist das Erschaffen eines gemeinsamen neuen Projektes. Einer Vision die bereits dabei ist sich in jenem unsichtbaren Raum zu gestalten und die dabei ist zu euch zu kommen. Es ist wichtig für euch beide, dass ihr euch Zeit nehmt und euch für diese Vision öffnet. Es ist Zeit, dass ihr diese gemeinsame Vision empfangt und zu Papier bringt auf viele Arten und Weisen. Es braucht keinen Namen aber es braucht das gelebte Miteinander von euch. Und in diesem gelebten Miteinander wird sich ein Raum schaffen, indem diese Vision empfangen wird und zu Papier gebracht wird. Dies ist der erste Grundstein für dass, was später daraus entstehen wird. Zum Segen für alle Menschen und die Erde selbst. Das was gesagt wird mag im Zusammenhang nicht erkennbar sein. Doch dies liegt in der Natur von euch Menschen, dass ihr die größeren Zusammenhänge noch nicht sehen könnt. Wir die sprechen erkennen jedoch den Zusammenhang und wir sehen alles was ist und kommen wird. Und so dürfen wir euch sagen, dass ihr nicht ohne Grund den Weg zueinander gefunden habt. Denn die Seelen, die sich vereinen zu einer Flamme wollen sich auf vielfältiger Art und Weise an der Erschaffung einer neuen Gemeinschaft von Menschen, Erde, Natur und Himmel beteiligen.

Ihr holt auf eine Art und Weise den Himmel auf die Erde und stellt eine Verbindung her, der in unseren Augen wie eine riesengroße Lichtsäule erscheint. Eine Verbindung zwischen den Welten wird sichtbar durch euch. Das Potenzial das daraus entsteht wird erst in den nächsten 10 – 15 Jahren zum tragen kommen. Doch es braucht die Verankerung im jetzt !

Alles was gesagt ist ergibt den Sinn nach und nach. Denn euer Bewusstsein ist damit überfordert und doch spürt ihr im Herzen eine Freude, eine Begeisterung und Bestätigung, ohne das ihr sie greifen könnt.

Wir die Nornen, die Schicksalsgöttinen der Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft sprechen. Und wir sprechen aus dem Grund, dass ihr aus allen Zeiten und auf allen Ebenen die Informationen sammelt und bündelt, um sie Gestalt werden zu lassen.

Ihr profitiert von euren Leben in denen ihr technische Bauwerke erschaffen habt, in denen ihr die Lieder der Erde übersetzt habt und es wird Zeit es wieder zu tun. Auf eine andere Art und Weise für eine andere Welt. Menschen die euch begleiten und unterstüzen sind Visionäre einer neuen Zeit, jetzt auf dem Weg zu euch, euch zu finden, wenn die Zeit dafür reif ist. Ihr jedoch seid aufgerufen euch hinzusetzen und zu empfangen. Das was Gestalt annehmen will durch euch.

Macht es ohne Sinn und Verstand und Kopf. Macht es einfach blind im Vertrauen, aus dem Herzen geführt. Deutet es nicht, bewertet es nicht, urteilt nicht. Lasst es geschehen was geschehen soll. Denn nicht ihr Menschen bestimmt, sondern ihr Seelen. Und die Sprache der Seele ist im Einklang mit der Erde, der Quelle und dem Gral. Euer beider Verbindung ist im Einklang mit weiblicher und männlicher Schöpfungskraft und in euch öffnen und heilen immer stärker die Anteile, die all das formen werden, was durch euren Geist, euer Herz und eure Hände geformt werden wird. Beschrenkt euch nicht auf das was ist, sondern macht euch frei für all die Möglichkeiten die gegeben werden, wenn es soweit ist. Jetzt bereitet ihr nur das Feld vor, um ein Fundament zu schaffen auf das ihr bauen könnt. In der Stille entsteht dass, was durch das göttliche geschaffen werden will. Und es unterliegt nicht den Gesetzen die ihr in eurer Welt habt. Bedenkt dies !